Zebra Rückrufaktion von Netzteilen

 

IT-HAUS Partnerschaft mit Zebra

Die freiwillige Netzteil-Rückrufaktion wurde im Dezember 2016 von Zebra initiiert und kommuniziert. Seit dieser Zeit gab es jedoch weitere Meldungen über Fälle von starker Hitzeentwicklung – von geschmolzenen Verbindungen bis hin zu internen Feuern – auch bei Modellnummern und Produktionszeiträumen, die über den bereits kommunizierten Rahmen in der ursprünglichen Netzteil-Rückrufaktion hinausgehen. Aus größter Vorsicht und zum Schutz der Kunden erweitert Zebra nun die Netzteil-Rückrufaktion und auf alle Netzteile ähnlicher Baureihen. 

Die Rückrufaktion wird auf Netzteile erweitert, die von der FSP Group zwischen dem 1. Oktober 2006 und dem 31. Dezember 2012 hergestellt wurden. Die Zeitspanne hat sich in beide Richtungen verändert und betrifft nun auch Netzteile, die vor bzw. nach dem Zeitraum der ursprünglichen Meldung hergestellt und mit allen unten genannten Druckermodellen ausgeliefert wurden. Diese Netzteile wurden entweder als Nachrüstkits oder als Bestandteil von Zebra-Druckern verkauft. Einige der Druckermodelle dieser Meldung waren in der ursprünglichen Meldung nicht enthalten.

Zebra und IT-HAUS nehmen die Sicherheit für gemeinsame Kunden sehr ernst. Daher sehen wir es als Pflicht, Sie über das etwaige Gefahrenpotential zu informieren. 

Schritte, die Sie JETZT unternehmen sollten. Püfen Sie, ob auch Ihre Geräte betroffen sind.  

Unter folgendem Link sind die betroffenen Druckermodelle aufgeführt. Weiterhin können Sie über die Webseite kostenlosen Ersatz anfordern.

>> Webseite – Rückrufaktion 

Teilen Sie diese Seite oder kontaktieren Sie uns //