Beiträge

Zum dritten Mal in Folge „Bestes Systemhaus“

EIN GRUND ZUM JUBELN
Düsseldorf | 27.09.2018

Am gestrigen Abend wurden durch die Branchendienste CHANNELPARTNER und COMPUTERWOCHE bereits im 11. Jahr die Sieger zum BESTEN SYSTEMHAUS gekürt.
Für das Ergebnis wurde die Zufriedenheit von Anwendern in Unternehmen zu vorangegangenen IT-Projekten unterschiedlichster Kategorien ermittelt.

Deutschlandweit haben sich 922 Systemhauskunden an der neutralen Umfrage beteiligt. Insgesamt wurden 3.628 Projekte bewertet, die über alle Umsatzkategorien hinweg eine Durchschnittsnote von 1,85 erzielten.

Erfahren Sie mehr zu unserer Platzierung und zur Zufriedenheitsbewertung unserer Kunden.

>> KLICK

 

Teilen Sie diese Seite oder kontaktieren Sie uns //

Höhere Kundenzufriedenheit durch neuartigen und optimierten Druckerflotten-Service

 

ZEITVORTEILE UND KOSTENOPTIMIERUNG DURCH DEN EINSATZ DER CLOUD

Die Zahl der Drucker, die IT-HAUS im Rahmen von MPS-Verträgen bei seinen Kunden betreut, beläuft sich auf rund 30.000. Dies reicht vom kleinen Handwerksbetrieb oder der Anwaltskanzlei bis hin zu international agierenden Großkunden. Auch nimmt der technische Service rund um das Lifecycle-Management der MPS-Verträge einen zentralen Stellenwert bei IT-HAUS ein.

„Der Service ist für uns ein essenzielles Thema und trägt maßgeblich zur Kundenzufriedenheit bei“, sagt Dr. Thomas Simon, Geschäftsführender Gesellschafter von IT-HAUS. „Die Anforderungen der Kunden an die Verfügbarkeit der Geräte steigen dabei kontinuierlich an. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Drucker in den Unternehmen, da wir unseren Kunden deutliche Einsparpotentiale durch eine Konsolidierung der Druckerflotte aufzeigen können. Das heißt aber, dass beim Ausfall eines Gerätes das Risiko groß ist, dass viele Mitarbeiter betroffen sind und dadurch die Geschäftsprozesse unterbrochen sind. Somit ist in vielen MPS-Verträgen heute ein Break-Fix-Service am gleichen Arbeitstag definiert.“

IT-HAUS verfügt aus diesem Grund über ein engmaschiges bundesweites eigenes Servicenetz, zahlreiche Herstellerpartnerschaften, umfassende Zertifizierungen führender Hersteller sowie ein etabliertes Netzwerk zur Erbringung weltweiter Services. Sie garantieren den Kunden einen flächendeckenden, professionellen Reparaturservice und Support für die Geräte.
Sämtliche Systemprozesse werden durch ein autonomes Monitoring begleitet und bieten den Kunden volle Transparenz über Zählerstände, Verbrauchsmaterial, Störungen sowie Reaktions- und Wiederherstellungszeiten.

Für das vollautomatisierte Management der Geräteflotten nutzt IT-HAUS die Druckerverwaltungslösung FMAudit. „Dennoch sind wir immer an weiteren Schritten zur Optimierung interessiert“, sagt Florian Sinn, Team Coordinator Technical Consultants. Aus dem Grund war es für IT-HAUS auch keine Frage, die neue Software HP Smart Device Services bereits in ersten Testphasen zu begleiten – zumal es eine Schnittstelle zu FMAudit gibt.

Bei HP Smart Device Services handelt es sich um eine Cloud-Lösung für Remote-Druckerüberwachung und das Druckflottenmanagement auf HP Geräten.

„Schon bei der Testinstallation hat sich abgezeichnet, dass sich für uns und unsere Kunden mit HP Smart Device Services große Chancen hinsichtlich Effizienzsteigerung und Transparenz auftun“, betont Sinn. Dies hat sich in den Pilotprojekten, die IT-HAUS mit einigen Kunden gemeinsam aufgesetzt hat, bestätigt.

Nach Angaben von Sinn hat sich die Fehlerqualifikation bei der Bearbeitung eines Tickets, das im IT Service Desk von IT-HAUS durch einen nicht funktionierenden Drucker ausgelöst wird, dank HP Smart Device Services von zehn Minuten auf eine Minute verkürzt. Mitarbeiter schalten sich dank dieser Lösungen direkt auf die betreffende Maschine und erhalten dann über die HP Cloud per Click auf den Fehlercode die passende Lösung. Dies bringt IT-HAUS deutliche Zeitvorteile und für Kunden eine entsprechende Kostenoptimierung.

In unserem Video erfahren Sie mehr zu unseren erweiterten Services und welche Vorteile sich für Ihr Business bieten.
>>KLICK<<

HP Partnerschaft mit IT-HAUS Partner First Gold HP Partnerschaft mit IT-HAUS Partner First Platinum

Teilen Sie diese Seite oder kontaktieren Sie uns //

IT-HAUS GmbH erhält höchsten DELL EMC Partnerstatus

Die IT-HAUS GmbH wurde aktuell mit dem höchsten nationalen DELL EMC-Partnerstatus ausgezeichnet und zählt damit zu dem exklusiven Kreis von rund 15 „Titanium“-Partnern in Deutschland.

Ein nachgewiesen hohes fachliches Know-how innerhalb der IT-HAUS Gruppe bildet die Grundlage für den Status. Insgesamt haben 40 vertriebliche und 59 technische Mitarbeiter Sonderprüfungen abgelegt, um die langjährige fachliche Expertise nachzuweisen und zu bestätigen.

„Titanium“-Partner gehören zu den strategisch wichtigsten Geschäftspartnern von Dell EMC, die im Rahmen der Globalisierung auch länderübergreifend agieren.

Künftig profitieren IT-HAUS Kunden noch stärker von einem maximalen Qualifikations- und Kompetenzniveau aus den Bereichen Server/Storage, Client Solutions/Cloud Client Computing/Data Security, Network.

IT-HAUS ist damit in der Lage, die gesamte „IT-Transformation“ abzubilden und seine Kunden im Rahmen des „digitalen Wandel“ zu begleiten. Heißt, von der Optimierung vorhandener und gewachsener IT-Systeme und damit der zielgerichteten Orientierung auf künftige Anforderungen hin zu einem deutlich effizienteren Kosten-/Nutzenverhältnis. Oder auch bei der kompletten strategischen IT-Ausrichtung, der Implementierung und dazugehörigen Services.
Als Titanium Dell EMC Partner punktet IT-HAUS zudem durch länderübergreifende Volumenbündelung, deutlich verbesserte Einkaufskonditionen, der bevorzugten Belieferung und einem High-Level-Hersteller-Support.

 

Die IT-HAUS GmbH wurde in den vergangenen Jahren bereits mehrfach durch die Branchendienste CHANNELPARTNER und COMPUTERWOCHE als „Bestes Systemhaus“ ausgezeichnet und unterstreicht mit dieser höchsten Dell/EMC-Qualifikationsstufe seinen hohen fachlichen Anspruch. 

Teilen Sie diese Seite oder kontaktieren Sie uns //

@ CEO & IT-Verantwortliche | Für mehr Rechtssicherheit. IT-HAUS optimiert Ihr Lizenzmanagement im Rahmen eines Software Asset Managements SAM

Datenschutz Workshop Frau mit Aktenordner im Büro

Haben Sie einen genauen Überblick der eingesetzten Softwarebestände in ihrem Unternehmen?
Sind Ihnen die möglichen Folgen bei lizenzrechtlichen Verstößen bekannt?
Wußten Sie, dass sich Lizenzmodelle Ihren Bedürfnissen anpassen lassen und Sie damit Prozesse vereinfachen und Kosten einsparen können?

Zum Hintergrund. Softwarehersteller wie Microsoft prüfen regelmäßig, ob ihre Kunden die Nutzungsrechte und Lizenzbestimmungen einhalten. Während sich in der Vergangenheit vor allem große Unternehmen einem sogenannten Software-Audit unterziehen mussten, betrifft dies heute zunehmend auch Mittelständler und kleine Unternehmen. Für hunderprozentige Rechtssicherheit und bestmöglichen Schutz bei einer Lizenzprüfung unterstützt die IT-HAUS GmbH seine Kunden bei der Durchführung von „Software-Asset-Management-Projekten“.

Jedes Unternehmen, das Microsoft Applikationen innerhalb seiner Organisation einsetzt, akzeptiert damit die Microsoft Nutzungsvereinbarungen. So kann der Hersteller jederzeit die Einhaltung seiner Lizenzbestimmungen überprüfen, um etwaige Unterlizenzierungen oder Lizenzverletzungen aufzudecken. In einem ersten Schritt wird dabei der Kunde schriftlich aufgefordert, den gesamten Softwarebestand in eine beigefügte Excel-Tabelle zu übertragen und an Microsoft zu senden. Geschieht dies nicht fristgemäß, kündigt der Hersteller ein Audit an. Zwar kann der Kunde eine Selbstauskunft über die eingesetzte Software geben, doch geschieht dies auf eigenes Risiko, da Microsoft die Plausibilität der Auskünfte durch unabhängige Wirtschaftsprüfer kontrollieren lässt. Zudem sind die Bestimmungen in der Regel so komplex, dass es die Lizenzverantwortlichen im Unternehmen schwer haben, hier den Überblick zu behalten.

Daher empfiehlt es sich, auf die Unterstützung eines externen Dienstleisters zurückzugreifen, der mit der Durchführung eines SAM-Projekts (Software Asset Management) Kunden professionell unterstützen und den Einsatz der Softwarelizenzen optimieren kann. 

Die IT-HAUS GmbH berät Unternehmen bei lizenzrechtlichen Themen bis hin zur Ausstellung eines SAM-Compliance-Zertifikats. Im Rahmen eines definierten Workshops sowie weiterführender Maßnahmen erarbeiten wir gemeinsam eine Lizenzbilanz – unter Berücksichtigung von Softwareversionen und Laufzeiten. Dabei zeigen wir Ihnen verwaltungs- und kostenseitige Optimierungspotentiale auf.

Oftmals vernachlässigt! Produzierende Unternehmen haben zumeist auch Software auf Produktionsmaschinen im Einsatz. Auch hier gilt es, die lizenzrechtlichen Bestimmungen zu beachten.

Agieren statt reagieren! Hinterfragen Sie die Thematik in ihrem Unternehmen. Sprechen Sie uns an. Gerne stellen wir den Kontakt zu unseren SAM-Spezialisten her.

Weitere Informationen zu Microsoft SAM

Partnerschaften-IT-HAUS-Microsoft-02

Teilen Sie diese Seite oder kontaktieren Sie uns //